toskana-urlaub-im-ferienhaus

Städtetour Florenz: Historische Altstadt

  • Dauer: mindestens 1 Tag
  • Kartenansicht: hier klicken
  • Erreichbarkeit: gut, über Autobahn, oder mit Bus/Bahn

UNESCO-Weltkulturerbe

Im Antrag gegenüber der UNESCO, als Weltkulturerbe aufgenommen zu werden, verzichtete die Stadt Florenz auf eine Begründung mit dem Hinweis, dass jegliche Rechtfertigung für den Antrag lächerlich sei, handle es sich bei Florenz doch um die weltgrößte Anhäufung universell bekannter Kunstwerke. Diese Anmerkung wurde akzeptiert, auf jede weitere Begründung verzichtet und seit 1982 ist auch die Altstadt von Florenz als UNESCO Weltkulturerbe gelistet. Das hat die Berühmtheit der toskanischen Hauptstadt weiter gefördert, jährlich besuchen etwa 1,5 – 2 Millionen Touristen diese Wiege der Renaissance. Zu verdanken sind die in Florenz angehäuften Ansammlungen von Kunstwerken der Architektur, Malerei, Skulpturen und Werken der Gelehrsamkeit vor allem der Familie Medici, die im 15./16. Jahrhundert durch ihr Mäzenatentum die größten italienischen Künstler und Gelehrten nach Florenz holten, darunter Michelangelo, Botticelli, Giotto, sowie Galileo, um nur einige aufzuzählen. Die Medicis, beginnend mit Cosimo I., verstanden es perfekt, Wirtschaft, Politik und Klerus nutzbringend zu verbinden. Der Besuch von Florenz gehört zum Pflichtprogramm des Toskana-Urlaubers.

Florenz bietet so viel, dass wir Ihnen hier nur Vorschläge machen können. Sie können unsere Ideen nutzen, um sich erst einmal grob zu orientieren und Sie werden dann, je nachdem wie lange Sie sich in Florenz aufhalten wollen, schnell weitere Highlights finden, deren Besuch sich lohnt. Daher richten sich die folgenden Empfehlungen eher an Toskana-Freunde, die sich das erste Mal in Florenz aufhalten.

Die Anfahrt nach Florenz

Klären Sie zunächst Ihre Anfahrt. Empfehlenswert ist, mit Bahn oder Bus anzureisen, in beiden Fällen kommen Sie an der Piazza della Stazione an (Stazione Santa Maria Novella), das ist direkt an der Fußgängerzone der historischen Altstadt. Besprechen Sie das vorher mit Ihrem Quartiergeber, der Ihnen die notwendigen Auskünfte geben kann. Da Florenz die Hauptstadt der Toskana ist, können Sie mit dem öffentlichen Personenverkehr aus dem gesamten Land nach Florenz anreisen. Passen Sie dann darauf auf, dass Sie die letzte Rückkehr-Möglichkeit nicht verpassen!

Wollen Sie mit dem Auto anreisen, dann empfehlen wir das Parkhaus an der Piazale Caduti nei Laper (Fortezza da Basso), am Rande der Fußgängerzone gelegen. Es ist das preisgünstigste Parkhaus (1.60 € pro Stunde, maximal 20 € für den gesamten Tag, 24 Std. geöffnet), deshalb am schnellsten belegt. Ziemlich sicher finden Sie einen Platz im teuersten Parkhaus am Bahnhof, Piazza della Stazione (3 € pro Stunde), dort gibt es insgesamt 900 Plätze. Bedenken Sie, dass Sie beim Falschparken behördlich bis nach Deutschland oder Österreich verfolgt werden. Das „Knöllchen“ verdoppelt sich dadurch im Preis, wenn Sie nicht an Ort und Stelle bezahlen. Das summiert von etwa 35 € auf circa 70 €. Parkplätze in der Fußgängerzone sind ausschließlich den berechtigten Anwohnern vorbehalten, hier werden Sie gnadenlos abgeschleppt.

toskana florenz kunst

Bildquelle: ENIT / Fototeca

Der Dom / Piazza del Duomo

Als erstes steuern Sie natürlich die Piazza del Duomo an und treffen sich hier mit Touristen aus der gesamten Welt. Sie machen sich besser vorher Gedanken, was Sie unbedingt sehen möchten, denn Florenz bietet Ihnen so unendlich Vieles, was einen Tag Aufenthalt bei Weitem übersteigt. Beginnen Sie am besten am Dom. Das besondere ist neben der gesamten höchsten architektonischen Kunst zweifelsohne die Kuppel dieser drittgrößten Kirche Italiens (25.000 Plätze). Wenn Sie gut zu Fuß sind, dann besteigen Sie die Kuppel (kein Aufzug, 463 Stufen). Diese Kuppel von Baumeister Brunelleschi soll Michelangelo inspiriert haben zur Kuppel des Peterdomes in Rom. Wenn Sie hier oben sind, genießen Sie einen unvergesslichen Panorama-Blick über das gesamte Florenz mit dem Arnotal. Und jetzt Sie fühlen sich tatsächlich als in Florenz angekommen.

Die Uffizien / Piazza della Signora

Bummeln Sie dann durch die Altstadt in Richtung Piazza della Signora, bzw. lassen Sie sich dorthin schieben, denn in der Reisezeit ist Florenz permanent überbevölkert. Die Piazza ist Standort des weltberühmten David von Michelangelo (das Original steht in der Galleria dell’Accademia) und anderer berühmter Skulpturen. Jetzt sind Sie schon an den Uffizien, dem weltweit größtem Museum für mittelalterliche, italienische Kunst. Am besten haben Sie sich im Voraus bereits überlegt, ob Sie die Uffizien besuchen möchten. Wenn ja, berücksichtigen Sie, dass Sie in einer langen Warteschlange anstehen müssen, auch in der Nebensaison. Die Uffizien, das war einmal das Bürogebäude der Medici, gewähren nur einer bestimmten Anzahl von Besuchern den Zutritt, es sind quasi Blockabfertigungen jede Viertelstunde und eine Wartezeit von ein bis zwei Stunden ist durchaus normal. Sie können die Wartezeit umgehen, indem Sie die Eintrittskarten online buchen. Dazu können Sie unten am unteren Ende dieses Textes direkt bei tiquets.com buchen, indem Sie auf den gewünschten Werbe-Link klicken. Die Buchung ist einfach und unkompliziert und Sie können bereits vor der Reise alles vorbereiten.

Die Residenz der Medici / Palazzo Pitti

Nach dem Besuch der Uffizien, und falls Sie weiterhin Lust auf mehr Kunst und klassische italienische Einrichtung verspüren, gehen Sie zum Pallazzo Pitti, der Residenz der Medici. Auf dem Wege dorthin überqueren Sie den Arno auf der Ponte Vecchia, mit den an das Brückengeländer angehefteten Kunst- und Schmuckläden. Oder aber, Sie sehnen sich eher nach Ruhe und Entspannung, dann empfehlen wir Ihnen die Boboli Gärten (Giardino di Boboli), die grüne Oase in der Altstadt. Der Zugang ist direkt im Innenhof des Pallazzo Pitti. Cosimo I. hat ihn als seinen persönlichen Lustgarten angelegt. Wenn man bedenkt, dass die Anlage des Gartens im Mittelalter begann und es etwa 100 Jahre dauerte, bis die 45.000 qm im Jahr 1658 strukturiert und bepflanzt waren, dann muss man den Florentinern schon dankbar sein, dass sie die Pflege über die Jahrhunderte auf sich nahmen, auch als sie noch nicht durch die Eintrittsgelder hierfür einen finanziellen Ausgleich erhielten. Sie können auch den Zutritt zum Boboli Garten online buchen, wir halten das nicht für unbedingt nötig, weil es keine Limitierungen gibt. Der Eintritt an der Tageskasse beträgt 7 €, ermäßigte Karten für Studenten 3.50 €, freier Eintritt für Jugendliche unter 18 und Rentner ab 65 (Nachweis). Der Online-Preis beträgt etwa das Doppelte, der Gebührenanteil ist auch bei freiem Eintritt fällig.

Kleiner Tipp von Toskanatour

Anmerken wollen wir auch die angesagteste und berühmteste Eisdiele von Florenz, das Vivoli (Via dell’Isola delle Stinche 7r / www.vivoli.it), wo die Herstellung der zarten Cremes geradezu zelebriert wird. Es wäre ein kurzes Abweichen von den oben beschriebenen Wegen in Richtung der Chiesa Santa Croce, aber wirklich lohnenswert. Fragen Sie einfach nach Vivoli, jeder Einheimische kennt es, weil zum Beispiel ein gutes Essen zu Hause unter Freunden mit einem Nachtisch aus dem Vivoli gekrönt wird.

Das alles kann nur ein bescheidener Ausschnitt aus all dem sein, was Florenz bietet. Sie selbst können entscheiden, ob Sie ein zweites Mal diese Kunst- und Kulturmetropole besuchen möchten. Dann wäre empfehlenswert, dass Sie sich ein Hotel suchen und die Hauptstadt auch abends, nachdem die Touristenströme die Stadt wieder verlassen haben, ganz neu entdecken können. Und Sie verstehen noch besser, warum dieser Ort auch ohne jegliche Begründung in die Liste des Welt-Kulturerbes aufgenommen wurde.

Auch der berühmte amerikanische Schriftsteller Mark Twain hielt sich zwischen 1878 und 1879 in Florenz auf. In seinen Reiseerinnerungen beschreibt er seine Erlebnisse in dem für ihn typischen Stil. Die Lektüre lädt zum Nachverfolgen seiner Spuren ein. Hier finden Sie den Text.


Anzeige: Über die folgenden Links gelangen Sie zu unserem Partner tiqets.com, wo Sie einfach und schnell Eintrittskarten für die Sehenswürdigkeiten in Florenz buchen können:

Ähnliche Artikel